New project: X#, Xbase for DotNet

Es soll sie ja geben ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
nightcrawler
Rekursionen-Architekt
Rekursionen-Architekt
Beiträge: 336
Registriert: Di, 24. Apr 2012 16:33
Wohnort: 72184 Weitingen
Kontaktdaten:

New project: X#, Xbase for DotNet

Beitrag von nightcrawler » Fr, 25. Sep 2015 18:29

mag vielleicht für den einen oder anderen hier interessant sein. Robert van der Hulst (Mr Data) ist aus der Visual Objects Szene bekannt und war von Anfang an Teil des Entwicklungsteams für Vulcan.NET.
XSharp (X#) is a new open source XBase language for .NET
It has been announced during the Devshare conference in Newent UK on September 24, 2015
The current X# Development team consists of:
- Fabrice Foray
- Nikos Kokkalis
- Robert van der Hulst
- And others that want to remain anonymous (for now)

More information about X# can be found on the website: http://www.xsharp.eu
--
Joachim
Joachim Dürr Softwareengineering
https://www.jd-engineering.de

Benutzeravatar
Jan
Marvin
Marvin
Beiträge: 13689
Registriert: Fr, 23. Sep 2005 18:23
Wohnort: 49328 Melle
Kontaktdaten:

Re: New project: X#, Xbase for DotNet

Beitrag von Jan » Fr, 25. Sep 2015 19:07

Hallo Joachim,

das hört sich ja recht interessant an. Aber die Infos sind mehr als knapp, die Schreibweise von Xbase++ ist permanent falsch (was aussieht als hätten die nicht wirklich Ahnung von den Produkten), wie die all die angesprochenen Dialekte in einer einzigen Sprache unterbringen wollen wird mit keinem Wort erwähnt. Und: Die Mailadresse ist ungültig!

Alles sehr, sehr wenig vertrauenserweckend.

Jan
Mitglied der XUG Osnabrück
Mitglied der XUG Berlin/Brandenburg
Mitglied des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.

Benutzeravatar
Herbert
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 1948
Registriert: Do, 14. Aug 2008 0:22
Wohnort: Gmunden am Traunsee, Österreich
Kontaktdaten:

Re: New project: X#, Xbase for DotNet

Beitrag von Herbert » Fr, 25. Sep 2015 21:16

Kommt aus dem "Zuukerweg" nahe dem Zuuckerberg.
Immerhin wird Xbase erwähnt. Scheint als Trost doch einigen Leuten der Szene bakannt zu sein.
.NET, mir graust.
Ich frage mich, ob da genügend Markt und Zeit vorhanden ist.

Grüsse aus dem (erfolgreichen) Windev-Land
Grüsse Herbert
Immer in Bewegung...

Benutzeravatar
Jan
Marvin
Marvin
Beiträge: 13689
Registriert: Fr, 23. Sep 2005 18:23
Wohnort: 49328 Melle
Kontaktdaten:

Re: New project: X#, Xbase for DotNet

Beitrag von Jan » Di, 29. Sep 2015 9:31

Interessanter Laden ...

Meine Mails an die werden gebounced, Postfach ungültig. Da hat sich auch nach mehreren Tagen nichts dran geändert. Also kein zufälliger, temporärer Fehler.

Im Forum anmelden geht auch nicht, wenn man den Verifizierungs-Link anklickt den man per Mail bekommt dann bekommt man eine Meldung "Error You are not authorized to view this page! You need to log in." Achso ... OK, aber einloggen geht nicht, da ja der Anmeldeprozess nicht abgeschlossen wurde.

Jose Lousi Otermin ist jedenfalls schon im Forum unterwegs. Wechselt der die Seiten, oder will der wie ich einfach nur infos haben?

Auf jeden Fall ist das alles wenig Vertrauen einflößend. Selbst wenn da ein Entwickler aus dem VisualObjects-Team einer der Entwickler von x# ist. Neben den ganzen Unzulänglichkeiten, die ich bislang erfahren habe, stellen sich mir einfach zu viele Fragen, wie und was die eigentlich schaffen wollen. Ich denke die nehmen sich viel zu viel vor. Alleine wenn die anfangen wollen VO nach .Net zu überführen - das macht VO schon seit vielen Jahren mit dem Project Vulcan.Net. Und kommt trotzdem nicht richtig voran. Und Alaska ist seit mind. 7 Jahren dabei, VFP nach Xbase++ zu überführen, und ist noch nicht fertig. Wie also wollen die Jungs von x# das alles halbwegs zeitnah schaffen?

Jan
Mitglied der XUG Osnabrück
Mitglied der XUG Berlin/Brandenburg
Mitglied des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.

Benutzeravatar
Koverhage
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 2271
Registriert: Fr, 23. Dez 2005 8:00
Wohnort: Aalen
Kontaktdaten:

Re: New project: X#, Xbase for DotNet

Beitrag von Koverhage » Di, 29. Sep 2015 10:10

Was passiert wenn Du denen eine Mail über eine .com Adresse schickst ?
Gruß
Klaus

Benutzeravatar
Jan
Marvin
Marvin
Beiträge: 13689
Registriert: Fr, 23. Sep 2005 18:23
Wohnort: 49328 Melle
Kontaktdaten:

Re: New project: X#, Xbase for DotNet

Beitrag von Jan » Di, 29. Sep 2015 10:18

Hallo Klaus,

nachdem bei meinen Versuchen, den Link auszuführen, imemr irgendwas von wegen ist als Spam eingestuft, und ich möge doch bitte JavaScript aktivieren, auftauchte, hab ich mal eine andere Mailadresse von mir genommen, ohne jeden Bezug auch mich, inkl. anderer Domain. Gleiches Problem. Ich habe nicht die Erlaubnis diese Seite zu sehen, soll mich vorher anmelden. Eine .com-Domain habe ich nicht, kann das also leider nicht testen.

Jan
Mitglied der XUG Osnabrück
Mitglied der XUG Berlin/Brandenburg
Mitglied des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.

Benutzeravatar
Koverhage
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 2271
Registriert: Fr, 23. Dez 2005 8:00
Wohnort: Aalen
Kontaktdaten:

Re: New project: X#, Xbase for DotNet

Beitrag von Koverhage » Di, 29. Sep 2015 15:03

Hallo Jan,

ich kann über overhage.com über den button contact eine mail schicken,
Deine Frau hat doch bestimmt ein Google.com Konto
Gruß
Klaus

Benutzeravatar
Jan
Marvin
Marvin
Beiträge: 13689
Registriert: Fr, 23. Sep 2005 18:23
Wohnort: 49328 Melle
Kontaktdaten:

Re: New project: X#, Xbase for DotNet

Beitrag von Jan » Di, 29. Sep 2015 15:19

Hallo Klaus,

nein, meine Frau hat sowas nicht. Die hat eine ordentliche Mailadresse :badgrin:

Aber das Problem hat sich inzwischen gelöst. Die hatten eine interne Mailweiterleitung eingebaut auf eine Adresse, die es nicht gab. Und im Forum hatten die auch irgendwas verzottelt. Achso, im Forum ist nicht nur J L Otermin unterwegs, auch unser alter Stänkerfreund Massimo ist da und bietet eine Finanzierung des Projektes an!!!

Inzwischen habe ich auch Antworten auf meine Fragen bekommen. Die Jungs sind ja recht ambitioniert. Aber ich denke das Projekt ist jetzt schon zum Scheitern verurteilt. Die haben nur 4 Entwickler, die an der ganzen Sache arbeiten. Die Firma existiert seit einer Woche. Und wollen damit Vulcan.Net nachbauen. OK, die haben mind. einen der Stammentwickler von Vulcan mit dabei, aber GrafX hat das in all den Jahren nicht auf die Beine gebracht, wie wollen die das jetzt mal eben schnell schaffen? In Q1 2016 soll schon die erste Version raus kommen! Und wenn das fertig ist kommen all die anderen xBase-Sprachen dran wie Clipper, (x)Harbour, Xbase++, Flagship, .... Die jeweils durch eigene Runtimes unterstützt werden. Da suchen die aber aus den jewiligen Sprachen noch Entwickler, die denen die Runtimes schreiben. Alles in C#.

Achso: Die wollten GrafX tatsächlich Vulcan.Net abkaufen. Inkl. Code und Supportverantwortung. Hat aber nicht geklappt.

Jan
Mitglied der XUG Osnabrück
Mitglied der XUG Berlin/Brandenburg
Mitglied des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.

Benutzeravatar
brandelh
Foren-Moderator
Foren-Moderator
Beiträge: 15042
Registriert: Mo, 23. Jan 2006 20:54
Wohnort: Germersheim
Kontaktdaten:

Re: New project: X#, Xbase for DotNet

Beitrag von brandelh » Di, 29. Sep 2015 16:00

Ein alter Clipper / VO Hase (Dozent, eigene Firma) der auch Xbase++ Schulungen angeboten hatte,
war damals komplett zu Vulcan.NET gewechselt (ich meine ich war auf einer Schulung in seinem Haus, die von Frank++ geleitet wurde ) ...

Komm nicht mehr auf den Namen.
Gruß
Hubert

HaglMi
Cut&Paste-Entwickler
Cut&Paste-Entwickler
Beiträge: 30
Registriert: Mo, 27. Mär 2006 19:00
Wohnort: 84072 Au-Hallertau

Re: New project: X#, Xbase for DotNet

Beitrag von HaglMi » Sa, 19. Mär 2016 17:51

Hallo,

ich bin durch Zufall auf diesen Thread gestoßen und möchte euch gerne auf einen aktuellen Stand bringen.

Auf www.xsharp.info gibt es weitere Infos zu xSharp. Ende Februar ist die erste Public Beta rausgekommen und ich traue denen schon ziemlich viel zu.
Offensichtlich sind die jetzt schon weiter, als es Vulcan jemals war.
In der Beta ist bereits VIDE als xSharp-Version enthalten. VIDE ist eine Entwicklungsumgebung für Vulcan, geschrieben in Vulcan (nicht jeder will sich VisualStudio antun). Ich verwende VIDE als Entwicklungsumgebung für xHarbour (incl. IntelliSense und AutoComplete).

Derzeit beobachte ich das Projekt sehr interessiert, denn jede derzeitige xBase-Sprache hat das Problem, dass kaum neue Nutzer hinzu kommen. Es gibt halt nicht mehr viele Clipper-Programmierer. Welchen Grund sollte es für einen jungen Softwareentwickler geben, sich irgendwelchen dBase-Nachfolgern zu zuwenden, wenn´s dann nicht mal eine vernünftige IDE gibt. Ich sehe für xSharp in Zukunft schon das Potential (wenn die Leute um Robert vdH weiter so gut arbeiten), Programmierer diverser xBase-Sprachen einzusammeln. Die wenigsten Entwickler aus dem xBase-Bereich sind mit ihrer Sprache wirklich verheiratet, zumal jede Sprache diverse Unzulänglichkeiten aufweist. Z.B: xHarbour: Userbasis nicht breit genug, bis heute keine gute IDE, kein Unicode, sprachlich keine Weiterentwicklung. Harbour: noch weniger User, auch keine taugliche IDE (beide rekrutieren Neuanwender nur aus alten Clipperianern)
FoxPro: tot, ich denke, die haben sich alle schon was anderes für Neuentwicklungen gesucht. VO: tot, keine Weiterentwicklung. Vulcan: die werden größtenteils zu xSharp wandern.
Xbase++: auch keine IDE, ich denke hier wird die Userbasis auch nicht wirklich größer.

Mal sehen wie es mit xSharp weiter geht.

Michael Hagl
mfg Michael

Benutzeravatar
Manfred
Foren-Administrator
Foren-Administrator
Beiträge: 19246
Registriert: Di, 29. Nov 2005 16:58
Wohnort: Kreis Wesel

Re: New project: X#, Xbase for DotNet

Beitrag von Manfred » Sa, 19. Mär 2016 18:18

naja, Xbase++ keine IDE ist ja nicht sog ganz richtig. Sie ist verbesserungswürdig. OK, aber es gibt sie.
Gruß Manfred
Mitglied der XUG Leverkusen
Mitglied der XUG Osnabrück
Schatzmeister des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e.V.
großer Fan des Xbaseentwicklerwiki https://wiki.xbaseentwickler.de/index.p ... Hauptseite

Benutzeravatar
AUGE_OHR
Marvin
Marvin
Beiträge: 12286
Registriert: Do, 16. Mär 2006 7:55
Wohnort: Hamburg

Re: New project: X#, Xbase for DotNet

Beitrag von AUGE_OHR » Sa, 19. Mär 2016 20:19

HaglMi hat geschrieben:Z.B: xHarbour
Frage : wann hast du die das letzte Mal mit harbour beschäftigt ?
HaglMi hat geschrieben:Userbasis nicht breit genug
was die "aktiven" User angeht sind es mehr als hier im Forum "aktive" Leute
HaglMi hat geschrieben:bis heute keine gute IDE
es gibt diverse Contributionen, natürlich als Source
HaglMi hat geschrieben:kein Unicode
bist du dir sicher das du habour verstehst ?
harbour ist "nur" der Compiler welcher aus xBase Code "C" Source erzeugt.
HaglMi hat geschrieben:sprachlich keine Weiterentwicklung.
was eine Sprache kann hängt von den bereigestellten LIB ab.
wenn du z.b. "GUI ala Xbase++" haben möchtest benötigst du eine LIB wo die Classen nachgebildet sind.
diese LIBs nennt man Constributionen und die gibt es massenhaft ( aber die wenigsten "verstehen" Xbase++ )

geh mal in das Fivewin Forum http://forums.fivetechsupport.com/ (oder Ableger wie http://www.pctoledo.com.br/)
dort findest du viele von unseren Spanischen Freunde die früher Xbase++ genutzt haben ...

gestern habe ich entdeckt das es tatsächlich noch dBase gibt, jetzt in der Version 10 !
http://www.dbase.com/dbasesql/features/
interessant was es dafür alles gibt ... mehr als für Xbase++

und wenn wir schon von "alten" Produkten sprechen : OS/2 gibt es auch noch ;)
http://www.heise.de/ix/meldung/Betriebs ... 79262.html
HaglMi hat geschrieben:Mal sehen wie es mit xSharp weiter geht.
als kommerzielles Produkt ist die Entwicklung auf paar wenige Leute beschränkt was ich auch bei Xbase++ als Problem ansehe.
wenn die Leute nicht mehr dabei sind wird die ganze Sache sich auflösen.

bei harbour als Open Source besteht zumindest die Möglichkeit auf den bestehenden Source zuzugreifen und weiter zu entwickeln.
wer nicht auf dem Level ist und Support benötigt kann sich ja xHarbour holen.
gruss by OHR
Jimmy

Benutzeravatar
Herbert
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 1948
Registriert: Do, 14. Aug 2008 0:22
Wohnort: Gmunden am Traunsee, Österreich
Kontaktdaten:

Re: New project: X#, Xbase for DotNet

Beitrag von Herbert » Mo, 21. Mär 2016 7:05

HaglMi hat geschrieben: Derzeit beobachte ich das Projekt sehr interessiert, denn jede derzeitige xBase-Sprache hat das Problem, dass kaum neue Nutzer hinzu kommen.
Schon mal Windev angesehen?
HaglMi hat geschrieben: Mal sehen wie es mit xSharp weiter geht.
Das Problem darin sehe ich, dass diese Entwicklungsumgebung auf .Net aufbauen will. Eine Plattform, die von Beginn weg Standard genannt wurde aber dauernd geändert wurde. Einige frustrierte Programmierer der von dir genannten Umgebungen werden dort ihr Glück versuchen.
Andererseits ist es gut, wenn die X-Language erhalten bleibt, nur so finden sich neue Programmierer, die in dieser Umgebung mitwirken.
Grüsse Herbert
Immer in Bewegung...

HaglMi
Cut&Paste-Entwickler
Cut&Paste-Entwickler
Beiträge: 30
Registriert: Mo, 27. Mär 2006 19:00
Wohnort: 84072 Au-Hallertau

Re: New project: X#, Xbase for DotNet

Beitrag von HaglMi » Mo, 21. Mär 2016 8:26

Hi Jimmy,

Harbour beobachte ich nur noch sehr am Rand, da außer der Newsgroup bei Google keine aktuelle offizielle Website gibt. Auf Harbour-Project.org ist die letzte offizielle Version aus 2011. Auf xHarbour.org ist es zwar auch nicht besser, aber dafür gibt es ja xHarbour.com.
Und nur dank Mel´s Whosaway.com gibt es vernünftige Dowloadseiten für Hb und xHb.

Im Übrigen finde ich es sehr schade, dass sich Hb und xHb derzeit so auseinander bewegen. Wieder eine Teilung der Userbasis.

Auch die HbIDE von Britpal Bedi ist 5 Jahre alt. Und ich will von einer IDE gar keinen Source haben. Die muss nur vernünftig und flott laufen. Meine Tests vor Jahren mit HbIde waren nicht besonders befriedigend. Ich halte eine gute IDE für sehr wichtig, die kann die Entwicklungsgeschwindigkeit sehr beschleunigen und viele Routineaufgaben erleichtern. Dafür bin ich auch bereit ordentlich Geld auszugeben. Nur programmieren will ich sie selbst nicht.

Lieber Jimmy, ich programmiere seit 1990 mit Clipper und seit 2009 mit xHarbour, auch habe ich in den vergangenen Jahren ein wenig mit Xbase++, mit VO und Vulcan gemacht. Ich kann durchaus ein klein wenig beurteilen, was wo wie läuft. Meine Hauptanwendung, mit ca. 220000 Zeilen Sourcecode läuft unter xHb.com.

Und letztendlich machen die xSharp-Leute im Prinzip auch nichts anderes. xSharp ist nur der Compiler, der c#-Code erzeugt, welcher mit dem Roslyn-Compiler von Microsoft compiliert wird. Und genau aus diesem Grunde könnte es auch einen xSharp-Compiler geben der zB. xHb oder Hb versteht.

Das Problem aller derzeitigen xBase-Sprachen ist doch, dass es keine auf mehrere Tausend aktive User weltweit schafft und auch kaum wirklich neue User hinzukommen und damit sind alle Derivate im Fortbestand gefährdet. Und bei allen diesen Sprachen entwickeln jeweils bestenfalls eine Hand voll Leute wirklich aktiv mit und wenn sich die nicht über die sprachliche Zukunft einig sind, dann geht die Sprache halt den Bach runter, bzw. es gibt halt dann wieder eine kleinere Untermenge.

Das Risiko bei xSharp ist auch nicht größer als bei Hb oder xHb, da es auch OpenSource sein wird. Der große Vorteil hier ist, dass die Entwickler die Laufbahn von VO und Vulcan und deren Fehler und Fehlkonstruktionen sehr genau kennen und damit korrigieren können.


<< dBase10 -- sehr interessant, dass es das noch gibt.


Michael Hagl
mfg Michael

Benutzeravatar
Herbert
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 1948
Registriert: Do, 14. Aug 2008 0:22
Wohnort: Gmunden am Traunsee, Österreich
Kontaktdaten:

Re: New project: X#, Xbase for DotNet

Beitrag von Herbert » Mo, 21. Mär 2016 23:36

Ich habe versucht, aus der Webseite etwas schlau zu werden.
Friends of XSharp = FOX. Ist das wohl bewusst gewählt? Gruppenfoto vor der Akropolis in Athen...
Nun, alle Kochen mit Wasser. Auch diese Gründer brauchen Geld, machen dies mit dem "FOX"-Program: 999 Euro pro Entwickler und Jahr (mit leichten Rabatten bei weiteren Entwicklern). Patrick Mast von Harbour verlangte übrigens für dasselbe 400 Dollar pro Jahr mit glaube ich ebenfalls 4 major releases (in Beta).
Es ist anzunehmen, dass wohl 2018 ein brauchbares Open Source verfügbar sein könnte. Für welche Basis ist nicht klar, da erwähnt wird, dass die weiteren Sprachen-Syntax (auch Xbase++) von heute aus gesehen später integriert werden sollen. Wie weit so eine Integration gehen soll, ist nicht bekannt.
Eine andere Frage ist weiter, wie viele Entwickler sich überhaupt finden, welche bereit sind, Geld in die Hand zu nehmen, und Zeit investieren, um zu so einer Lösung zu verhelfen. Alle diese Entwickler sind doch irgendwo verwurzelt und müssen selber überleben, sprich mit ihren bekannten, funktionierenden Compilern Sinnvolles verkaufen, was seinerseits viel Zeit braucht.
Soweit ich die FAQ in der Xsharp-Seite verstanden habe, ist hier eher aus einer Abrechnung einer mislungenen Uebernahme der Vulcan-Software als der Idee etwas komplett Freies zu entwickeln entstanden.

Ich denke, da ist für produktiv arbeitende Leute in Xbase++ (und auch Windev) kein Bedarf, sich weiter damit zu beschäftigen.
Grüsse Herbert
Immer in Bewegung...

Benutzeravatar
Jan
Marvin
Marvin
Beiträge: 13689
Registriert: Fr, 23. Sep 2005 18:23
Wohnort: 49328 Melle
Kontaktdaten:

Re: New project: X#, Xbase for DotNet

Beitrag von Jan » Di, 22. Mär 2016 6:45

Herbert,

denen ihr vorrangiges Ziel ist es, Vulcan.Net nach XSharp zu bringen. Die schreiben zwar sehr werbewirksam auch andere Sprachen rein, die die unterstützen wollen. Aber von Xbase++ kennen die nichts außer dem Namen (und selbst den schreiben die nahezu durchgängig falsch). Die haben also keinerlei Ahnung, was da auf die zukommt, das steht ganz weit hinten auf der Agenda. Ich setze also mal voraus, daß das mit Xbase++ nichts werden wird.

Jan
Mitglied der XUG Osnabrück
Mitglied der XUG Berlin/Brandenburg
Mitglied des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.

Antworten