Seite 1 von 1

was Neues zu VX?

Verfasst: Di, 05. Aug 2014 13:18
von Roland Gentner
Hallo

wollte mit VX jetzt Mal ansehen und muss als erstes feststellen (wie andere auch schon), dass es zu VX scheinbar nichts mehr zu sagen gibt (absichtlich provokant ausgedrückt).
Die Version welche ich gerade heruntergeladen habe ist nicht neuer als die auf meiner letzten Subscription CD.

Also, lohnt es sich noch in VX einzuarbeiten oder warten bis was Neues kommt (WorkBench habe ich gelesen).

Arbeite mit 1.9x und MultiEdit. Brauche eigentlich nichts anderes - es sei denn es ist besser.
Kein Umstieg auf SQL oder so auf absehbare Zeit geplant. Muss noch viele andere Dinge vorher umprogrammieren.

Gruß
Roland

Re: was Neues zu VX?

Verfasst: Di, 05. Aug 2014 13:24
von Jan
Hallo Roand,

da ich nie mit MultiEdit gearbeitet habe (jedenfalls nicht in den vergangenen 15 Jahren), kann ich nicht sagen, ob ein Umstieg nach VX sich lohnt. Ich weiß aber, das einige MultiEdit-Anwender die Workbench interessant finden. Die aber auch stabiler ist und mehr kann als VX.

Grundsätzlicher Vorteil von VX/Workbench ist auf jeden Fall der wesentlich erweiterte Debugger. Den man aber auch direkt nutzen kann, nicht nur aus VX heraus.

Jan

Re: was Neues zu VX?

Verfasst: Di, 05. Aug 2014 15:30
von Roland Gentner
Hallo Jan

worin ist die WorkBench versteckt?

Gruß
Roland

Re: was Neues zu VX?

Verfasst: Di, 05. Aug 2014 16:10
von Jan
Hallo Roland,

die Workbench ist die VX. In 1.9 heißt das noch VX (Visual Xbase), in 2.0 dann Workbench. Wenn Du die CTP installierst, ist automatisch die Workbench mit dabei. Also nicht mehr optional, sondern Standard.

Jan

Re: was Neues zu VX?

Verfasst: Di, 05. Aug 2014 20:37
von brandelh
In die VX für 1.90 lohnt sich aus meiner Sicht die Einarbeitung nicht (mehr) ...
Bei der 2.0 sieht es mit der Workbench anders aus.

Re: was Neues zu VX?

Verfasst: Di, 05. Aug 2014 21:52
von Werner_Bayern
und aus meiner Sicht lohnt sich das Einarbeiten in VX schon und ich kann nicht verstehen, wie man sonst vernünftig und vor allem besser mit Xbase++ 1.9 entwickeln könnte. VX ist gut und alles was man damit erlernt, kann in der neuen Workbench verwendet werden.

VX - und noch besser die Workbench - sind ziemlich gut mit Xbase++ kombiniert, alleine das Debuggen ist toll. Das kann kein anderes Tool besser - logisch.

Re: was Neues zu VX?

Verfasst: Mi, 06. Aug 2014 0:09
von Roland Gentner
Also müsste ich um die neueste verfügbare Version der Workbench zu bekommen die Beta-Version von Xbase++ 2.0 herunterladen und installieren.

Passt das mit der Version 1.9 zusammen?
Oder wäre es besser das auf einem anderen PC zu installieren?
Sind die Funktionen der Workbench aus 2.0 mit der Version 1.9 kompatibel?

Gruß
Roland

Re: was Neues zu VX?

Verfasst: Mi, 06. Aug 2014 7:34
von brandelh
Angeblich hat Manfred beides kombiniert (so habe ich das zumindest einmal gehört),
aber zu empfehlen ist das nicht, die Workbench greift auf Xbase 2.0 als compiler zu und bietet auch deren Hilfe.

Ich würde es als sinnvoll erachten, die eigenen Projekte (in eigenen Verzeichnissen) nach Xbase 2.0 zu bringen und zu testen.
So mache ich das, das alte lasse ich für dringende Änderungen auf 1.90 - wichtig, bei der Installation wird im Menü angeboten die
Umgebungsvariablen nicht zu ändern, das muss man so wählen, sonst geht danach nichts mehr mit der 1.90 ;-)

Re: was Neues zu VX?

Verfasst: Mi, 06. Aug 2014 7:40
von Manfred
ich habe es mal versucht und eine Kombination probiert. Es klappt. Die Workbench nutzt doch die Daten, die in den Systemvariablen als Pfade stehen. Allerdings hatte die mal die Gelegenheit die letzte Workbench in Aktion zu sehen und ein paar Dinge zu testen. Auch die hat noch Macken, die mich davon abhalten sie zu benutzen, bzw. benutzen zu können. Es gab Probleme auf Samba Laufwerken. Der Projektmanager zeigte in meinem versuch zwar alle Dateien an, aber sie waren nicht zu öffnen.

Re: was Neues zu VX?

Verfasst: Mi, 06. Aug 2014 10:13
von Werner_Bayern
Servus Roland,

es geht, Du könntest die 2.0 irgendwo installieren (beachte die Readme, wenn Du sie auf demselben PC wie die 1.9 installierst, dann im Installations-Menü - wie Herbert schon erwähnt - die Umgebungsvariablen nicht setzen lassen) und dann aus dem Workbench-Ordner diese direkt starten. Somit kannst Du VX und die Workbench parallel benutzen. Brauchst nur in der Workbench unter Tools / Environment-Options / Directories die Pfade korrekt zu setzen.

Ja, Projekte sind untereinander kompatibel, VX und Workbench können mit den xpj-Dateien gegenseitig umgehen, die Workbench speichert erweiterte und persönliche Einstellungen in einer extra xpj, die die VX dann einfach nicht nutzt.

Von Alaska wird ein Entwickeln mit der Workbench mit 1.9 nicht empfohlen, ich machs aber schon seit > 3/4 Jahr und liefere damit kompilierte Programme auch an die Kunden aus.

Es spricht jedoch nichts dagegen, jetzt mit VX anzufangen - siehe meine vorherige Nachricht. Du wirst viel Positives entdecken und Dich fragen, wie Du bisher auf so viel Komfort (= Zusammenarbeit Editor mit Xbase++ und debuggen) verzichten konntest - meine Meinung. :wink:

Re: was Neues zu VX?

Verfasst: Mi, 06. Aug 2014 10:19
von Jan
Werner,

Du hast das aber mit Hubert und Herbert, was? :D

Aber es stimmt. Man kann 1.9 und 2.0 parallel installieren. Und es gibt zwei Punkte, wo man aufpassen muß:
- Bei der Installation, ob die Dateiendungen mit der Workbench verknüpft werden sollen oder bleiben wie sie sind
- In der Workbench selber, wo man angibt, welche DLL zum linken benutzt werden sollen.

Jan

Re: was Neues zu VX?

Verfasst: Mi, 06. Aug 2014 10:26
von Manfred
Sorry,

klar, beides installieren und dann entweder von Hand starten, oder aber entsprechend verknüpfen. Bei der Installation eher nicht die Verknüpfungen setzen lassen. Ansonsten bin ich mit der VX eigentlich zufrieden.

Re: was Neues zu VX?

Verfasst: Mi, 06. Aug 2014 10:39
von Werner_Bayern
Jan hat geschrieben:Werner,

Du hast das aber mit Hubert und Herbert, was? :D
Aber sowas von... :D