Zugangskontrolle zu den Daten

Konzeptionelles, Technisches, Termine, Fragen zum Hersteller usw.

Moderator: Moderatoren

Antworten
saul
Rekursionen-Architekt
Rekursionen-Architekt
Beiträge: 278
Registriert: So, 26. Mär 2006 12:23

Zugangskontrolle zu den Daten

Beitrag von saul »

Hallo,
ich benötige in einem Xbase Programm eine Zugangsberechtigung zu den Daten mittels Chipkarte oder RFID chip. Wer kennt ein System das sich in ein Programm einbinden läßt?
mfg
Wolfgang
Gerd König
Rekursionen-Architekt
Rekursionen-Architekt
Beiträge: 193
Registriert: Fr, 09. Jun 2006 7:52
Wohnort: Nähe Sömmerda

Re: Zugangskontrolle zu den Daten

Beitrag von Gerd König »

Wir haben den Kartenleser von Legic (DLL) in unser System zur Mitarbeitererfassung integriert.
Das Programm läuft seit ca. 2 Jahren sehr zuverlässig.

Gerd
psp
Rekursionen-Architekt
Rekursionen-Architekt
Beiträge: 242
Registriert: Do, 22. Okt 2009 13:42

Re: Zugangskontrolle zu den Daten

Beitrag von psp »

Kartenleser gibt es auch in den anderen gängigen Standards wie Hitag und Mifare, diese agieren wie Tastaturen werden an PS/2 oder USB angeschlossen. Damit verhalten sich die RFID-Leser recht neutral und können ohne großen Aufwand zur Validierung verwendet werden.
Benutzeravatar
michael32710
UDF-Programmierer
UDF-Programmierer
Beiträge: 76
Registriert: Sa, 17. Nov 2007 11:02
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Zugangskontrolle zu den Daten

Beitrag von michael32710 »

Hallo,
ich habe vor 2 Jahren folgendes Gerät problemlos in ein Xbase++ Programm eingebunden:

HF60 EEPC Transponder Lesegerät (siehe z.B. http://www.brooks-rfid.com )

Dazu habe ich die RS232 Schnittstelle verwendet und die "Serial Port"-Funktionen der Xbase-Tools. Lese und Schreib-Vorgänge funktionieren im Rahmen der vom Gerät beschriebenen Lese- und Schreibreichweiten perfekt. Der deutsche Vertriebspartner des Geräts war sehr kooperativ bei der Test-Stellung eines Gerätes.

Gruß
Michael
Benutzeravatar
Hans Zethofer
Rekursionen-Architekt
Rekursionen-Architekt
Beiträge: 277
Registriert: Fr, 27. Jan 2006 8:29
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Zugangskontrolle zu den Daten

Beitrag von Hans Zethofer »

Hallo Entwickler!

Ich benötige einen Tipp welche Hardware/Type Ihr verwendet habt um eine NFC Hardware in einer
Xbase++ 1.9.355 SL1 Applikation zu betreiben.

Es sollte nur die UID im ersten Schritt ausgelesen werden müssen und diese dann in einer Datenbank geprüft werden.

Am liebsten wäre mir ein RFID/NFC USB Reader der die Daten automatisch in das GET Feld überträgt.
Oder auch einer der über die Serielle Schnittstelle angesprochen werden kann. (dann mit den Xbase++ Tools)

Ich habe bereits 3 verschieden Reader bei mir wobei immer die mitgelieferte Software diese Funktionalität übernimmt und
die Daten zB als Textfile ablegt. Ich würde das ganze aber gerne selbst steuern.

Bitte um zahlreiches Feedback

Danke
_____________
lg
Hans
Bernd Reinhardt
Rekursionen-Architekt
Rekursionen-Architekt
Beiträge: 141
Registriert: So, 16. Apr 2006 11:12
Wohnort: Öhringen

Re: Zugangskontrolle zu den Daten

Beitrag von Bernd Reinhardt »

Hallo Horst.

Hast du zu deinen Readern ein Handbuch oder sonstige Unterlagen vom Hersteller?
RS232 wird rar am PC. Wenn dann nur über Comserver von W&T. Dann hat er Leser qauis Ethernet.

Ansonsten virtual Comport über USB wenn der Leser USB hat.

Dann könnte man ja mal schauen wie das Protokoll aufgebaut ist. Das lässt sich dann auch meist relativ einfach umsetzen.

Und wo soll die Reise hingehen. Bei Mifare kann man UID auslesen aber auch Teile der Karte lesen/beschreiben. Die Karten werden dann auch mit einem eigenen Schlüssel versehen ohne den man nicht auf den Daten zugreifen kann. Hängt also auch einiges davon ab was benötigt wird.

https://www.minova-rfid.de/rfid-nfc-kartenleser.html
Die haben ein Display und Ethernet.
Wir verwenden Leser nur noch mit Ethernet und Mifarekarten.

Gruß
Bernd
Bernd Reinhardt
fa.reinhardt@gmx.de
Antworten