EXE bleibt nach Beendigung immer noch als Prozess sichtbar

Sonstiges (nicht kategorisierbar)

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Werner_Bayern
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 1703
Registriert: Sa, 30. Jan 2010 22:58
Wohnort: Niederbayern

Re: EXE bleibt nach Beendigung immer noch als Prozess sichtbar

Beitrag von Werner_Bayern » Di, 05. Nov 2019 22:29

Servus Marcel,

dann liegts ziemlich sicher am Virenscanner!

Maßnahmen - wenn möglich:
  • EXE-Verzeichnis zu den Ausnahmen an der Arbeitsstation und dem Server
  • EXE (und evtl. auch alle DLLs) digital signieren
  • An einer Arbeitsstation, bei der das schon öfters vorgekommen ist, AV deinstallieren und den MS-Defender aktivieren
Ansonsten findest hier im Forum noch einiges darüber.

Viel Erfolg.
es grüßt euch

Werner

Benutzeravatar
Tom
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 7765
Registriert: Do, 22. Sep 2005 23:11
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: EXE bleibt nach Beendigung immer noch als Prozess sichtbar

Beitrag von Tom » Mi, 06. Nov 2019 9:48

Mmh. Ich würde mal ProcMon mit entsprechender Filterung mitlaufen lassen, dann erfährt man‘s genau. www.sysinternals.com
Herzlich,
Tom

flanelli
UDF-Programmierer
UDF-Programmierer
Beiträge: 93
Registriert: Di, 11. Mai 2010 16:27

Re: EXE bleibt nach Beendigung immer noch als Prozess sichtbar

Beitrag von flanelli » Mi, 06. Nov 2019 10:54

AUGE_OHR hat geschrieben:
Di, 05. Nov 2019 21:22
die SOCmapi ist ja 32 Bit und funktioniert nicht mit 64 Office.
ich nutze deshalb jetzt eher die CLASS TMapiSendMsg von Pablo mit Ot4Xb
TestMAPI.zip
---
Ok, wäre eine Möglichkeit wenn man etwas von Pablo (Ot4Xb) hinzunimmmt.
Ich habe es bis dato geschafft ohne diese "Hilfsmittel" auszukommen.
Ist aber letztendlich in dem Fall jetzt recht sicher nicht relevant weil es wohl
nicht an der SOCMAPI.DLL liegt und von Office64 läßt man ohnehin solange es
nur irgendwie möglich ist, die Finger. Das wäre aber ein anderes Thema das hier
nicht hingehört.
AUGE_OHR hat geschrieben:
Di, 05. Nov 2019 21:22
wie Tom schon sagte kann man vorher den Speicher prüfen ob die EXE schon läuft.
wenn ja kann man es "abschliessen" aus der Taskliste (Processlist, nicht Taskleiste)
Die EXE hängt ja nicht im Speicher des Arbeitsplatzes. Wenn der "Hänger" am Server
auftritt und definitiv aus diesem Grund die Ausführung der EXE verweigert wird,
dann kann man davon ausgehen, dass dieses leidige Problem wieder einmal aktiv ist.
Diese Erkenntnis nützt aber nichts denn es löst ja nicht das Problem und der ganz "normale"
Anwender kann von seinem Arbeitsplatz aus nichts unternehmen um den "Hänger" zu entfernen.

Würde mich nun doch sehr interessieren wie Du z.b. von einem stinknormalen Arbeitsplatz
aus oder von einem Platz mit Zugriff über Terminalserver feststellen kannst ob
da am Programmserver in der Prozessliste die EXE noch als offen drinnensteht bzw.
wie Du vom Arbeitsplatz aus so eine "hängende" EXE ( oder irgendeine andere Datei )
aus der Prozessliste des SERVERS "abschliessen" ( sprich entfernen ) könnte.
Mal abgesehen davon, dass m.E. dies nicht möglich sein kann, wäre es auch völlig
unzumutbar und vor allem auch hochriskant, einem "normalen" Anwender so einen Zugriff auf den
Server zu erlauben.
Ahoile aus dem Süden

flanelli
UDF-Programmierer
UDF-Programmierer
Beiträge: 93
Registriert: Di, 11. Mai 2010 16:27

Re: EXE bleibt nach Beendigung immer noch als Prozess sichtbar

Beitrag von flanelli » Mi, 06. Nov 2019 11:02

Werner_Bayern hat geschrieben:
Di, 05. Nov 2019 22:29
Servus Marcel,

dann liegts ziemlich sicher am Virenscanner!

Maßnahmen - wenn möglich:
  • EXE-Verzeichnis zu den Ausnahmen an der Arbeitsstation und dem Server
  • EXE (und evtl. auch alle DLLs) digital signieren
  • An einer Arbeitsstation, bei der das schon öfters vorgekommen ist, AV deinstallieren und den MS-Defender aktivieren
Ansonsten findest hier im Forum noch einiges darüber.

Viel Erfolg.
Hallo Werner, danke für den Hinweis aber an Virenscannern liegt es wohl auch nicht denn
diesen Gedanken hatten wir aus gänzlich anderen Gründen auch schon vor einiger Zeit
und alle gesetzten Maßnahmen haben als "Nebeneffekt" diese sporadischen "Hänger" nicht verhindert.

Signieren der EXE und DLL's wäre allerdings zumindest mal einen Versuch wert.
Danke
Ahoile aus dem Süden

flanelli
UDF-Programmierer
UDF-Programmierer
Beiträge: 93
Registriert: Di, 11. Mai 2010 16:27

Re: EXE bleibt nach Beendigung immer noch als Prozess sichtbar

Beitrag von flanelli » Mi, 06. Nov 2019 11:06

Tom hat geschrieben:
Mi, 06. Nov 2019 9:48
Mmh. Ich würde mal ProcMon mit entsprechender Filterung mitlaufen lassen, dann erfährt man‘s genau. www.sysinternals.com
Danke für diesen Tip, das werde ich mir jedenfalls genauer anschauen :!:
Ahoile aus dem Süden

Benutzeravatar
AUGE_OHR
Marvin
Marvin
Beiträge: 12126
Registriert: Do, 16. Mär 2006 7:55
Wohnort: Hamburg

Re: EXE bleibt nach Beendigung immer noch als Prozess sichtbar

Beitrag von AUGE_OHR » Mi, 06. Nov 2019 11:51

hi,

wenn die EXE "auf dem Server" hängt und man nicht starten kann wird dann eine XppFatal.LOG erzeugt :?:

ein User wird "auf dem Server" nicht genügend Rechte haben aber eine App "auf dem Server" mit Admin Rechten kann nach solchen XppFatal.LOG "suchen" und "reagieren"

theoretisch sollte er beim Beenden einer Verbindung auch die Connection lösen.
wenn die App "auf dem Server" nun so eine XppFatal.LOG findet "könnte" der nachsehen "ob" noch eine Connection und offene Dateien bestehen und die dann löschen.

---

mit der CLASS TMapiSendMsg von Pablo hast du auf jeden Fall den Source.
Pablo ist z.Z. dabei vieles auf 64 Bit zu bringen ... die Ot4XB wird weiter entwickelt. :D

---

Frage : wofür benutzt du die SocMapi :?:

wenn es "nur" um das senden geht gäbe es ja noch CDO. :-"
gruss by OHR
Jimmy

flanelli
UDF-Programmierer
UDF-Programmierer
Beiträge: 93
Registriert: Di, 11. Mai 2010 16:27

Re: EXE bleibt nach Beendigung immer noch als Prozess sichtbar

Beitrag von flanelli » Mi, 06. Nov 2019 12:22

AUGE_OHR hat geschrieben:
Mi, 06. Nov 2019 11:51
hi,

wenn die EXE "auf dem Server" hängt und man nicht starten kann wird dann eine XppFatal.LOG erzeugt :?:
ein User wird "auf dem Server" nicht genügend Rechte haben aber eine App "auf dem Server" mit Admin Rechten kann nach solchen XppFatal.LOG "suchen" und "reagieren"

theoretisch sollte er beim Beenden einer Verbindung auch die Connection lösen.
wenn die App "auf dem Server" nun so eine XppFatal.LOG findet "könnte" der nachsehen "ob" noch eine Connection und offene Dateien bestehen und die dann löschen.
In der Theorie mag das wohl sein aber in der GEGENSTÄNDLICHEN Praxis ist das DEFINITIV NICHT der Fall.
Es wird DEFINITIV KEINE XppFatal.LOG erzeugt wenn am Arbeitsplatz die Applikation gestartet aber
nicht ausgeführt wird. Das IST GEGENSTÄNDLICH SO und da gibt es kein Wenn und Aber :!:

---
AUGE_OHR hat geschrieben:
Mi, 06. Nov 2019 11:51
mit der CLASS TMapiSendMsg von Pablo hast du auf jeden Fall den Source.
Pablo ist z.Z. dabei vieles auf 64 Bit zu bringen ... die Ot4XB wird weiter entwickelt. :D
---
Frage : wofür benutzt du die SocMapi :?:
wenn es "nur" um das senden geht gäbe es ja noch CDO. :-"
KEIN THEMA da es nicht an der SOCMAPI.DLL liegt ( habe ich doch bereits auch so geschrieben )
und daher besteht auch kein Anlass irgendeine andere Variante für den Emailversand aus der
Applikation heraus in Betracht zu ziehen.

Derzeit bleibt als einzige Beseitigung des Problems nach wie vor nur die Reaktion des Supportes
mittels manuellem Entfernen des Prozesses am Server nachdem der betroffene User dies dem
Support mitgeteilt hat. Auch wenn das Problem ja "nur" fallweise auftritt, es bleibt ein Horror
und selbst beim allerbesten Support ist nicht immer eine Bereinigung im Minutenzeitraum möglich.
Auch der Gedanke, zumindest solche "Hänger" wenigstens über Nacht durch einen Neustart des
Servers zu beseitigen kommt nicht in Frage, da es auf jede Standort zumindest 1 Arbeitsplatz gibt
der ohne Unterbrechungen die Applikation geöffnet hat und da auch zu unterschiedlichsten Zeiten
( die nicht fixierbar sind ) ein Austausch von Daten stattfindet und da ist kein "Abwürgen" machbar.
Ahoile aus dem Süden

Benutzeravatar
Werner_Bayern
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 1703
Registriert: Sa, 30. Jan 2010 22:58
Wohnort: Niederbayern

Re: EXE bleibt nach Beendigung immer noch als Prozess sichtbar

Beitrag von Werner_Bayern » Mi, 06. Nov 2019 13:47

flanelli hat geschrieben:
Mi, 06. Nov 2019 11:06
Tom hat geschrieben:
Mi, 06. Nov 2019 9:48
Mmh. Ich würde mal ProcMon mit entsprechender Filterung mitlaufen lassen, dann erfährt man‘s genau. www.sysinternals.com
Danke für diesen Tip, das werde ich mir jedenfalls genauer anschauen :!:
Dann kannst auch sehen, ob nicht doch der AV noch dazwischenfunkt!
es grüßt euch

Werner

Benutzeravatar
Tom
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 7765
Registriert: Do, 22. Sep 2005 23:11
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: EXE bleibt nach Beendigung immer noch als Prozess sichtbar

Beitrag von Tom » Mi, 06. Nov 2019 14:27

Hier ist sehr gut erklärt, wie man mit ProcMon umgeht und versteht, was dabei herauskommt:

https://www.howtogeek.com/school/sysint ... o/lesson4/
Herzlich,
Tom

Antworten