Das Forentreffen 2018 findet am 20./21. April in Dresden statt. Weitere Infos hier
Anmeldungen zum Forentreffen 2018 sind auf der Anmeldeseite möglich
Zur Homepage des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.
Xbase++-Wiki des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.

PDF-Datei als Vorlage, Text einmischen [Irrelevant]

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Martin Altmann
Foren-Administrator
Foren-Administrator
Beiträge: 13766
Registriert: Fr, 23. Sep 2005 4:58
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: PDF-Datei als Vorlage, Text einmischen

Beitrag von Martin Altmann » Di, 28. Apr 2015 14:06

Hubert,
round macht genau das - im Designer stimmt die Formel und das Ergebnis kommt dabei raus, ist in dem Zuge so aber nicht nutzbar, da der Wert zu groß ist (im Formular gespeichert wird der Wert um Faktor 10 größer, als er im Formular gesetzt wird). Ist an der stelle aber erstmal egal, da ich dort überhaupt einen Wert haben will - im Moment steht dort 0 als Zahl (die ursprüngliche Formel ist weg).

Viele Grüße,
Martin
:grommit:
Webseite mit XB2.NET und ausschließlich statischem Content in Form von HTML-Dateien: http://www.altem.de/
Webseite mit XB2.NET und ausschließlich dynamischem Content in Form von in-memory-HTML: http://meldungen.altem.de/

Mitglied der XUG Osnabrück
stellv. Vorsitzender des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.

Benutzeravatar
Martin Altmann
Foren-Administrator
Foren-Administrator
Beiträge: 13766
Registriert: Fr, 23. Sep 2005 4:58
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: PDF-Datei als Vorlage, Text einmischen

Beitrag von Martin Altmann » Di, 28. Apr 2015 14:40

Habe jetzt mal versucht, den umgekehrten (und für mich umständlicheren) Weg zu gehen - die Variablen vor dem Setzen zu berechnen und das Ergebnis an L&L zu übergeben:

Code: Alles auswählen

nRet := LlDefineVariableExt(hJob, "HUNDENAME", IIf(HUNDENAME,"TRUE","FALSE"), LL_BOOLEAN, 0 )
If empty(nRet); nRet := LlDefineVariableExt(hJob, "HUNDELINKS", int(10000*HUNDELINKS), LL_NUMERIC, 0 ); Endif
If empty(nRet); nRet := LlDefineVariableExt(hJob, "HUNDEUNTEN", int(297000-(10000*HUNDEUNTEN)-((HUNDESCHRG/2)*100)), LL_NUMERIC, 0 ); Endif
If empty(nRet); nRet := LlDefineVariableExt(hJob, "HUNDESCHRS", Trim(HUNDESCHRS), LL_TEXT, 0 ); Endif
If empty(nRet); nRet := LlDefineVariableExt(hJob, "HUNDESCHRG", HUNDESCHRG*1.0, LL_NUMERIC, 0 ); Endif
If empty(nRet); nRet := LlDefineVariableExt(hJob, "HUNDEBEZ", IIf(HUNDEBEZ,"TRUE","FALSE"), LL_BOOLEAN, 0 ); Endif
If empty(nRet); nRet := LlDefineVariableExt(hJob, "HUNDEBEZLI", int(10000*HUNDEBEZLI), LL_NUMERIC, 0 ); Endif
If empty(nRet); nRet := LlDefineVariableExt(hJob, "HUNDEBEZUN", int(297000-(10000*HUNDEBEZUN)-((HUNDEBSCHG/2)*100)), LL_NUMERIC, 0 ); Endif
If empty(nRet); nRet := LlDefineVariableExt(hJob, "HUNDEBSCHS", Trim(HUNDEBSCHS), LL_TEXT, 0 ); Endif
If empty(nRet); nRet := LlDefineVariableExt(hJob, "HUNDEBSCHG", HUNDEBSCHG*1.0, LL_NUMERIC, 0 ); Endif
If empty(nRet); nRet := LlDefineVariableExt(hJob, "HUNDEBEZTX", Trim(HUNDEBEZTX), LL_TEXT, 0 ); Endif
Erfolg: Alle die o.g. Variablen sind definiert, aber alle numerischen enthalten 0!
:grommit:
Webseite mit XB2.NET und ausschließlich statischem Content in Form von HTML-Dateien: http://www.altem.de/
Webseite mit XB2.NET und ausschließlich dynamischem Content in Form von in-memory-HTML: http://meldungen.altem.de/

Mitglied der XUG Osnabrück
stellv. Vorsitzender des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.

Benutzeravatar
Martin Altmann
Foren-Administrator
Foren-Administrator
Beiträge: 13766
Registriert: Fr, 23. Sep 2005 4:58
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: PDF-Datei als Vorlage, Text einmischen

Beitrag von Martin Altmann » Di, 28. Apr 2015 14:48

Habe gerade gesehen, dass hier die numerischen Werte auch als String übergeben werden müssen - also noch ein str() um die Berechnungen rum, ändert aber nichts!
Alle numerischen Werte sind 0
:grommit:
Webseite mit XB2.NET und ausschließlich statischem Content in Form von HTML-Dateien: http://www.altem.de/
Webseite mit XB2.NET und ausschließlich dynamischem Content in Form von in-memory-HTML: http://meldungen.altem.de/

Mitglied der XUG Osnabrück
stellv. Vorsitzender des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.

Benutzeravatar
brandelh
Foren-Moderator
Foren-Moderator
Beiträge: 13829
Registriert: Mo, 23. Jan 2006 20:54
Wohnort: Germersheim
Kontaktdaten:

Re: PDF-Datei als Vorlage, Text einmischen

Beitrag von brandelh » Di, 28. Apr 2015 14:55

und was passiert wenn du das machst:

Code: Alles auswählen

nWertDez := 7.0
If empty(nRet); nRet := LlDefineVariableExt(hJob, "HUNDESCHRG", nWertDez, LL_NUMERIC, 0 ); Endif

nWertInt := int(10000 * HUNDELINKS) // 25000 oder so aus dem Gedächtnis
If empty(nRet); nRet := LlDefineVariableExt(hJob, "HUNDELINKS", nWertInt, LL_NUMERIC, 0 ); Endif
werden die dann auch als 0 übergeben oder gesetzt ?
Notfalls den Wert direkt reinschreiben um zu sehen ob die Funktion überhaupt so arbeitet wie du es meinst.
Gruß
Hubert

Benutzeravatar
Tom
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 6831
Registriert: Do, 22. Sep 2005 23:11
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: PDF-Datei als Vorlage, Text einmischen

Beitrag von Tom » Di, 28. Apr 2015 14:58

Bei mir kommen die Werte im Formular an - vorausgesetzt, sie werden in der Deklaration als Strings übermittelt. Es funktioniert als LL_NUMERIC und als LL_NUMERIC_INTEGER (0x800002). Kann es sein, dass Du die Deklaration später ohne Werte wiederholst?
Herzlich,
Tom

Benutzeravatar
Tom
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 6831
Registriert: Do, 22. Sep 2005 23:11
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: PDF-Datei als Vorlage, Text einmischen

Beitrag von Tom » Di, 28. Apr 2015 14:59

also noch ein str() um die Berechnungen rum
LTrim(Str()) !
Herzlich,
Tom

Benutzeravatar
Martin Altmann
Foren-Administrator
Foren-Administrator
Beiträge: 13766
Registriert: Fr, 23. Sep 2005 4:58
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: PDF-Datei als Vorlage, Text einmischen

Beitrag von Martin Altmann » Di, 28. Apr 2015 15:14

OK - langsam komme ich der Sache näher...
Bei numerischen Variablen scheint teilweise folgendes wichtig zu sein:

Code: Alles auswählen

 Position/Left=#HUNDEBEZLI
 Position/Top=#HUNDEBEZUN
Wenn ich als den # vor dem Namen weglasse, geht es nicht!
Anders bei der Schriftgröße:

Code: Alles auswählen

	 Size=HUNDESCHRG
da darf keine # vor dem Variablennamen stehen...
:grommit:
Webseite mit XB2.NET und ausschließlich statischem Content in Form von HTML-Dateien: http://www.altem.de/
Webseite mit XB2.NET und ausschließlich dynamischem Content in Form von in-memory-HTML: http://meldungen.altem.de/

Mitglied der XUG Osnabrück
stellv. Vorsitzender des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.

Benutzeravatar
Martin Altmann
Foren-Administrator
Foren-Administrator
Beiträge: 13766
Registriert: Fr, 23. Sep 2005 4:58
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: PDF-Datei als Vorlage, Text einmischen

Beitrag von Martin Altmann » Di, 28. Apr 2015 15:16

Tom,
ich mache bei der Umrechnung sogar noch ein alltrim - die mitgelieferte DefineData(), die ich bisher genutzt habe, macht das bei numerischen Werte nämlich auch nicht!

Viele Grüße,
Martin
:grommit:
Webseite mit XB2.NET und ausschließlich statischem Content in Form von HTML-Dateien: http://www.altem.de/
Webseite mit XB2.NET und ausschließlich dynamischem Content in Form von in-memory-HTML: http://meldungen.altem.de/

Mitglied der XUG Osnabrück
stellv. Vorsitzender des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.

Benutzeravatar
brandelh
Foren-Moderator
Foren-Moderator
Beiträge: 13829
Registriert: Mo, 23. Jan 2006 20:54
Wohnort: Germersheim
Kontaktdaten:

Re: PDF-Datei als Vorlage, Text einmischen

Beitrag von brandelh » Di, 28. Apr 2015 15:17

die mit # sind integer Werte, die Schriftgröße nicht, denn da hast du vorhin mit *1.0 die Dezimalstellen erzwungen.
Gruß
Hubert

Benutzeravatar
Martin Altmann
Foren-Administrator
Foren-Administrator
Beiträge: 13766
Registriert: Fr, 23. Sep 2005 4:58
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: PDF-Datei als Vorlage, Text einmischen

Beitrag von Martin Altmann » Di, 28. Apr 2015 15:21

Hubert,
danke - das könnte die Erklärung sein...
Ich dachte bei # an numerisch - nicht an Integer.

Viele Grüße,
Martin
:grommit:
Webseite mit XB2.NET und ausschließlich statischem Content in Form von HTML-Dateien: http://www.altem.de/
Webseite mit XB2.NET und ausschließlich dynamischem Content in Form von in-memory-HTML: http://meldungen.altem.de/

Mitglied der XUG Osnabrück
stellv. Vorsitzender des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.

Benutzeravatar
Martin Altmann
Foren-Administrator
Foren-Administrator
Beiträge: 13766
Registriert: Fr, 23. Sep 2005 4:58
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: PDF-Datei als Vorlage, Text einmischen

Beitrag von Martin Altmann » Di, 28. Apr 2015 18:04

Hubert,
hat damit leider nicht wirklich was zu tun. An anderer Stelle (bei der Ausrichtung) habe ich auch nur Integerwerte, darf dort aber die # vor dem Variablennamen nicht verwenden!

So, ab jetzt nur noch enorme Fleißarbeit. Kann meine Feldinhalte leider nicht als Felder definieren, sondern muss sie ebenfalls als Variablen anlegen - insofern hoffe ich da mal, dass die alten Variablen nur mit dem neuen Inhalt überschrieben werden, wenn ich sie erneut definiere (beim nächsten Datensatz mache ich kein LlDefineVariableStart() vorneweg, so dass die Variablen, die meinen ursprünglichen 745 gesetzten entsprechen, nicht geändert werden - nur die 130 Variablen, die die auszugebenden Inhalte (also die eigentlichen Felder) darstellen.

Viele Grüße,
Martin
:grommit:
Webseite mit XB2.NET und ausschließlich statischem Content in Form von HTML-Dateien: http://www.altem.de/
Webseite mit XB2.NET und ausschließlich dynamischem Content in Form von in-memory-HTML: http://meldungen.altem.de/

Mitglied der XUG Osnabrück
stellv. Vorsitzender des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.

Benutzeravatar
Martin Altmann
Foren-Administrator
Foren-Administrator
Beiträge: 13766
Registriert: Fr, 23. Sep 2005 4:58
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: PDF-Datei als Vorlage, Text einmischen

Beitrag von Martin Altmann » Mi, 29. Apr 2015 13:48

Hmm,
nächste Herausforderung:
Jedes Textobjekt hat bei mir einen transparenten Hintergrund - jedoch werden überlagerte Objekt nicht gedruckt! Warum?
Wenn ich in einer Zeile drei Texte ausgebe, die eigentlich genug Platz haben, wird nur das erste Textobjekt gedruckt - die anderen werden in der Designervorschau nur angezeigt, wenn ich sie in der Objektliste markiere.
Der Einfachheit halber setzt ich die Breite eines jeden Objektes immer auf die Differenz von Seitenbreite - linkerPunkt - jede Variable nimmt also den maximal möglichen Platz ein.
Gibt es da eine Möglichkeit, das zu umgehen? Ich hätte erwartet, das transparent auch wirklich transparent ist!
Es nützt auch nichts, beim programmgesteuerten Erzeugen des Formulares bei den jeweiligen Objekten die Option Vordergrund anzugeben - kann ja durchaus sein, dass noch ein Objekt kommt, das rechts von ihm liegende Objekte überlagern würde...

Viele Grüße,
Martin
:grommit:
Webseite mit XB2.NET und ausschließlich statischem Content in Form von HTML-Dateien: http://www.altem.de/
Webseite mit XB2.NET und ausschließlich dynamischem Content in Form von in-memory-HTML: http://meldungen.altem.de/

Mitglied der XUG Osnabrück
stellv. Vorsitzender des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.

Benutzeravatar
brandelh
Foren-Moderator
Foren-Moderator
Beiträge: 13829
Registriert: Mo, 23. Jan 2006 20:54
Wohnort: Germersheim
Kontaktdaten:

Re: PDF-Datei als Vorlage, Text einmischen

Beitrag von brandelh » Mi, 29. Apr 2015 13:53

Martin Altmann hat geschrieben:Hubert,
hat damit leider nicht wirklich was zu tun. An anderer Stelle (bei der Ausrichtung) habe ich auch nur Integerwerte, darf dort aber die # vor dem Variablennamen nicht verwenden!
sorry Martin, ich kenne mich damit nicht aus, scheint aber doch nicht so einfach zu sein die Integration ?
Gruß
Hubert

Benutzeravatar
Martin Altmann
Foren-Administrator
Foren-Administrator
Beiträge: 13766
Registriert: Fr, 23. Sep 2005 4:58
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: PDF-Datei als Vorlage, Text einmischen

Beitrag von Martin Altmann » Mi, 29. Apr 2015 14:08

Nun, zumindest in dem Fall, in dem ich es brauche. Vielleicht mache ich aber auch nur was verkehrt?
:grommit:
Webseite mit XB2.NET und ausschließlich statischem Content in Form von HTML-Dateien: http://www.altem.de/
Webseite mit XB2.NET und ausschließlich dynamischem Content in Form von in-memory-HTML: http://meldungen.altem.de/

Mitglied der XUG Osnabrück
stellv. Vorsitzender des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.

ramses
1000 working lines a day
1000 working lines a day
Beiträge: 731
Registriert: Mi, 28. Jul 2010 17:16

Re: PDF-Datei als Vorlage, Text einmischen

Beitrag von ramses » Do, 07. Mai 2015 17:14

Hallo Martin

welche Version von LL verwendest du?

Die prof. hat doch die DOM Funktion da kannst in einem Dokument(kopie) zur Laufzeit beliebige Felder setzten entfernen usw.

Cu Carlo

Benutzeravatar
Martin Altmann
Foren-Administrator
Foren-Administrator
Beiträge: 13766
Registriert: Fr, 23. Sep 2005 4:58
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: PDF-Datei als Vorlage, Text einmischen

Beitrag von Martin Altmann » Do, 07. Mai 2015 17:30

Moin Carlo,
gar keine mehr - nutze jetzt das Produkt von Edgar Borger, da es für meine Zwecke ausreichend ist.
Ich wollte die Standardversion nutzen - und keine Felder, da dies auf dem Formular so nicht geht. Sollte ja alles programmgesteuert gehen, da die Positionsangaben aus einer Datenbank kommen.
Felder in L&L können ja nur in Spaltenförmiger Anordnung auf der Seite verteilt werden, ich brauche das aber für die 200 Textobjekte beliebig.

Viele Grüße,
Martin
:grommit:
Webseite mit XB2.NET und ausschließlich statischem Content in Form von HTML-Dateien: http://www.altem.de/
Webseite mit XB2.NET und ausschließlich dynamischem Content in Form von in-memory-HTML: http://meldungen.altem.de/

Mitglied der XUG Osnabrück
stellv. Vorsitzender des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.

ramses
1000 working lines a day
1000 working lines a day
Beiträge: 731
Registriert: Mi, 28. Jul 2010 17:16

Re: PDF-Datei als Vorlage, Text einmischen [Irrelevant]

Beitrag von ramses » Fr, 08. Mai 2015 4:30

Hallo Martin

das würde schon gehen du darfs aber kein LST -(Listen) Dokument verwenden sondern ein CRD/LBL (Karten/Label) Dokument. Da kannste Zahlen,Texte über die ganze Seite einsetzen eben über die DOM Funktionen der Prof. Edition. Auch zur Laufzeit. Aber da du das Problem bereits mit einem anderen Produkt gelöst hast ist das eh besser. Die DOM Funktion und möglichkeiten sich echt aufwendig zu lernen. Aber dann sehr sehr mächtig........

Cu Carlo
Zuletzt geändert von ramses am Fr, 08. Mai 2015 23:30, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Martin Altmann
Foren-Administrator
Foren-Administrator
Beiträge: 13766
Registriert: Fr, 23. Sep 2005 4:58
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: PDF-Datei als Vorlage, Text einmischen [Irrelevant]

Beitrag von Martin Altmann » Fr, 08. Mai 2015 5:44

Carlo,
das hatte ich auch gemacht (LST genutzt). Das Problem dabei: Wenn sich die Elemente (teilweise) überlappen, wird nur das zuoberst liegende gedruckt! Damit ist es für mich nicht nutzbar gewesen.

Viele Grüße,
Martin
:grommit:
Webseite mit XB2.NET und ausschließlich statischem Content in Form von HTML-Dateien: http://www.altem.de/
Webseite mit XB2.NET und ausschließlich dynamischem Content in Form von in-memory-HTML: http://meldungen.altem.de/

Mitglied der XUG Osnabrück
stellv. Vorsitzender des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.

ramses
1000 working lines a day
1000 working lines a day
Beiträge: 731
Registriert: Mi, 28. Jul 2010 17:16

Re: PDF-Datei als Vorlage, Text einmischen [Irrelevant]

Beitrag von ramses » Fr, 08. Mai 2015 16:38

Hallo Martin

das geht doch..... Aber egal du hast ja für dich eine Lösung gefunden.

Cu Carlo

Benutzeravatar
Martin Altmann
Foren-Administrator
Foren-Administrator
Beiträge: 13766
Registriert: Fr, 23. Sep 2005 4:58
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: PDF-Datei als Vorlage, Text einmischen [Irrelevant]

Beitrag von Martin Altmann » Fr, 08. Mai 2015 16:50

OK - Interessehalber: wie denn?
Ich kann im Vornherein nicht sagen, wie breit die Textobjekte sein müssen, um den jeweiligen Text aufzunehmen. Insofern habe ich die Breite immer auf maximale Länge gesetzt (die Koordinaten, die ich in der Datenbank zum Positionieren habe, sind Abstand vom linken Rand und Abstand vom unteren Rand (jeweils in cm)):
Wenn der Text linksbündig zur gegebenen Koordinate ausgerichtet werden soll, rechne ich die Angaben entsprechend für Abstand von unten und links um und setze die Höhe auf einen festen Wert (immer - egal in welcher Schrifthöhe der Text da nachher rein gesetzt wird, in meinem Fall habe ich da eh' nur drei Varianten zur Auswahl angeboten gehabt) - die Breite wird so hoch gesetzt, dass das Objekt bis zum rechten Seitenrand reicht.
Wenn der Text rechtsbündig zu der Koordinate ausgerichtet werden soll, setze ich den Abstand von links auf 0, die Breite auf die Koordinate, den Abstand von unten rechne ich entsprechend um und die Höhe ist wieder fest.
Wenn der Text zentriert zu der Koordinate ausgerichtet werden soll, berechne ich die Differenz zwischen der gegebenen linken Koordinate zum rechten Rand, halbiere den Wert, verringere meinen gegebenen Abstand vom linken Rand um diesen Wert (für die linke Koordinate) und nehme die ursprüngliche Differenz als Breite. Abstand von unten wird wieder errechnet und die Höhe fix gesetzt.
Soweit so gut - hat alles geklappt! Problem ist nur, dass nicht alles an Text gedruckt wird - nämlich z.B. dann, wenn die Objekte sich überlappen! Das muss dann noch nicht mal bedeuten, dass die jeweiligen Texte sich überhaupt berühren würden (wegen unterschiedlicher Ausrichtung) - und selbst wenn dem so ist (weil der Kunde sich vermessen hat oder es so haben will): Der Text soll dann halt überlappend gedruckt werden - und das geht bei L&L nicht.
Wenn Du mir sagen kannst, wie ich das erreichen kann, bin ich dankbar - nicht, dass ich es noch bräuchte, aber ich lerne gerne dazu 8)
Aufgabenstellung war ja, dass die LST-Datei aus dem Programm im Filesystem erzeugt wird und nachdem die 4798 PDFs damit generiert wurden wieder gelöscht wird.
Der Designer sollte nicht angezeigt werden (genauso wenig, wie die Vorschau) - damit wären meine Kunden nur überfordert gewesen!

Viele Grüße,
Martin
:grommit:
Webseite mit XB2.NET und ausschließlich statischem Content in Form von HTML-Dateien: http://www.altem.de/
Webseite mit XB2.NET und ausschließlich dynamischem Content in Form von in-memory-HTML: http://meldungen.altem.de/

Mitglied der XUG Osnabrück
stellv. Vorsitzender des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.

ramses
1000 working lines a day
1000 working lines a day
Beiträge: 731
Registriert: Mi, 28. Jul 2010 17:16

Re: PDF-Datei als Vorlage, Text einmischen [Irrelevant]

Beitrag von ramses » Fr, 08. Mai 2015 23:28

Hallo Martin

so wie ich verstehe willst du auf eine Seite anhand einer DBF an bestimmten Stellen Text usw. drucken.

Dazu erstelle ich ein CRD (Karten-Projekt) mit den DOM-Objekt Funktionen von L&L und fülle damit die Texte ins Project(Seite) ein und Drucke es.

Wichtig: Es muss aber ein CRD Projekt sein!!! Weil ein Datensatz über eine Seite verteilt kommt.

Ein LST-Projekt ist für eine Tabelle mit mehreren Datensätzen/Feldern die sich NICHT überlappen können / werden auf einer Seite(Liste mit Spalten)

Für links/rechtsbündig/Zentriert musst du nicht selbst rechnen, es reicht Anfangspos, Endpos, Linksbündig zu definieren, auch um Druckbereich muss man sich nicht kümmern
da in Papiergrösse gearbeitet werden kann.

Das DOM Objekt ist im Handbuch von L&L beschrieben benötigt aber die Prof. Edition und einiges an Experimenten bis es wirklich läuft.

Ich sehe es umgekehrt die Forms sollten vom Kunden mit dem Designer geändert und Aufgebaut werden können, diejenigen die es nicht können werden dich beauftragen es für Sie zu tun.......



Gruss Carlo
Dateianhänge
Drucken.pdf
Überlappender Druck
(8.18 KiB) 28-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Martin Altmann
Foren-Administrator
Foren-Administrator
Beiträge: 13766
Registriert: Fr, 23. Sep 2005 4:58
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: PDF-Datei als Vorlage, Text einmischen [Irrelevant]

Beitrag von Martin Altmann » Sa, 09. Mai 2015 0:02

Ah - Ok, vielen Dank für den Hinweis bezüglich CRD.
Doch - ich muss selber rechnen. Ich habe in der Datenbank einen Eintrag für Abstand von links und Abstand von unten. Damit wird ein Punk definiert, zu dem der Text ausgerichtet werden kann.
Soll der Text linksbündig zu diesem Punkt sein, ist nur der Abstand von oben zu berechnen.
Soll der Text rechtsbündig zu diesem Punkt sein, muss gerechnet werden, da L&L ja immer den Startpunkt vom linken Rand und von oben erwartet - das Textfeld muss also links von dem Punkt beginnen und an dem Punkt enden.
Soll der Text zentriert zu diesem Punkt sein, muss mehr gerechnet werden - der Startpunkt muss soweit nach links verschoben werden, bis der Mittelpunkt des auszugebenden Text an dem Punkt liegt.
Und wie gesagt: Jeder Kunde hat andere Definitionen - nicht nur, was die Masse anbelangt, sondern auch was den Text anbelangt und die Dinge, die gedruckt werden sollen.
Ein Teil der zu druckenden Texte sind Felder in einer Datenbank (ändern sich also von Seite zu Seite) und der zweite Teil der zu druckenden Texte sind statisch und (mit allen Positions-, Größen-, Ausrichtungs- und Formatierungsangaben für alle beiden Datenbanken) in der zweiten Datenbank gespeichert.
Und meinen Kunden kann ich das Hantieren mit dem Formulardesigner nicht zumuten (wozu auch - sie haben ja bereits alles einmal ausgemessen).
Nutze jetzt das XppPdf von Edgar Borger für meine Anforderung - kann zwar nur PDF erzeugen, aber mehr will ich im Moment ja auch nicht. Und das kostet auch nur 1/4 des Preises der billigsten L&L-Variante (ich weiß, ein Vergleich hinkt. L&L kann viel mehr).
Auf jeden Fall war ich mit Edgars Tool im Prinzip mit dem reinen PDF-zusammenmischen (ODF als Vorlage öffnen und an bestimmten Stellen bestimmte Texte bzw. Feldinhalte in definierten Formatierungen drucken, als neue PDF rausschreiben) nach zwei Tagen fertig.

Viele Grüße,
Martin
:grommit:
Webseite mit XB2.NET und ausschließlich statischem Content in Form von HTML-Dateien: http://www.altem.de/
Webseite mit XB2.NET und ausschließlich dynamischem Content in Form von in-memory-HTML: http://meldungen.altem.de/

Mitglied der XUG Osnabrück
stellv. Vorsitzender des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.

Antworten